Make Light Projekte

Make Light Projekte

Eine DIY-Wetterstation, ein Optiklabor aus LEGO® oder Arduino-Kits für Eigenkreationen: In den vielfältigen Make Light Projekten schaffen Maker Neues, die Photonik wird anhand von didaktischen Konzepten vermittelt und stets wird zum Nachbauen und Weiterentwickeln angeregt. Die meisten Projekte sind dabei Open Source – das heißt, die Daten oder Baupläne werden online zur Verfügung gestellt.  

Die Make Light-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Photonik-Projekte von Makern seit 2013. Dank der Make Light-Initiative sind aber auch ganz neue, eigenständige Projekte entstanden. Grundlage dieser Projekte sind oft Mikrocontroller wie Arduino oder Calliope, Elektroteile wie optische Sensoren oder LEDs - und jede Menge Ideenreichtum und Spaß. Aus diesen Grundzutaten zaubern Maker kreative Projekte rund ums Licht.

Wichtigster Ansatz der Make Light Projekte ist es, (Elektronik-)Wissen zu vermitteln und digitales Lernen zu unterstützen. Dazu gehört beispielsweise auch, Schülern schon frühzeitig einfache Programmierbefehle beizubringen und sie zu ermutigen, einfach auszuprobieren und eigene Photonik-Projekte zu entwickeln. Make Light möchte dabei möglichst viele Menschen erreichen – vom Schüler über Studenten, Designer bis hin zum engagierten Hobbybastler. Denn die Devise lautet: Jeder kann mitmachen.

Besondere Make Light-Projekte

senseBox – der Do-it-Yourself-Bausatz für mobile Sensorstationen ist ein Citizen Science Toolkit, das u. a. mit dem CeBIT Innovation Award ausgezeichnet wurde. Die senseBox überträgt Umwelt- und Wetterdaten wie Luftdruck, Temperatur, UV-Strahlung etc. für jedermann live abrufbar in die Internetkarte „openSenseMap“. 2014 nahm die senseBox erfolgreich am Make Light Wettbewerb teil und wird seitdem von Make Light unterstützt. Seit April 2016 fördert das BMBF das Projekt am Institut für Geoinformatik der Universität Münster auch im Rahmen der Initiative „Open Photonik“.

InfoSphere Make Light Kits – das Informatik Schülerlabor „InfoSphere“ an der RWTH Aachen hat mit der Unterstützung von Make Light ein komplettes didaktisches Konzept für Photonik-Workshops mit Arduino entwickelt. Herzstück sind dabei die „Make Light Kits“, mit denen Jugendliche seit 2014 in mehrtätigen Ferien-Workshops zuerst die Grundlagen von Arduino und Elektronik erlernen, um anschließend ihre eigene Projekte zu entwickeln. Das Projekt wurde u. a. mit dem Code Week Award ausgezeichnet.

myphotonics – ist ein „Do-It-Yourself Optiklabor“ aus Komponenten von LEGO®, fischertechnik®, Arduino und 3D-Druck. Damit können Schüler und Studenten die Grundsätze der Optik und Photonik wie Interferenz, Kohärenz, Wellenlänge oder Lichtgeschwindigkeit auf praktische Weise erlernen. Angefangen hat alles mit einem Michelson-Interferometer aus LEGO®-Steinen. Nach der BMBF-Unterstützung durch Make Light wird das Projekt der Forschungsgruppe für Ultrakurzzeitphysik an der Universität Osnabrück seit März 2016 auch im Rahmen der Initiative „Open Photonik“ gefördert.

Make Light Wettbewerb – Der Make Light Wettbewerb (2015 dann „Make Light Challenge“) lief über drei Jahre von 2013 bis 2015. Jeder konnte mit seinen eigenen Photonik-Projekten an dem Wettbewerb teilnehmen – mit der Bedingung, dass die Do-it-Yourself-Projekte alle zum Nachbauen geeignet sein sollten. Das Besondere: es gab keine Jury im klassischen Sinne, die Abstimmung erfolgte per „Like“ über Facebook. Alle drei Wettbewerbe konnte der Maker Mario Lukas für sich entscheiden: 2013 mit einem Farbwechsel-Getränkeuntersetzer, 2014 mit dem Wassernebel 3D-Projektor „Lumicator“ und 2015 mit dem „LED Baby Mobile“.

Make Light Bücher – Die Make Light Initiative des BMBF hat die Entstehung von zwei Büchern unterstützt, mit deren Hilfe Mikrocontroller-Anfänger als auch Fortgeschrittene eigene Photonik-Projekte verwirklichen können.

Die senseBox ist eine Sensorstation zum selber Bauen und Programmieren, die Umwelt- und Wetterdaten misst. Sie wurde am Institut für Geoinformatik an der Universität Münster erfunden. Bild: VDI Technologiezentrum, Daniela Metz
Mit einem Michelson-Interferometer aus LEGO® hat bei dem myphotonics-Projekt alles angefangen. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Maker Faire-Urvater Dale Dougerthy aus den USA besuchte 2015 und 2016 den Make Light-Stand auf der Maker Faire Hannover. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
In dem Buch „Licht und Spaß“ präsentieren Maker wie die Designerin Lina Wassong Licht-Projekte zum Nachbauen. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Im März 2017 wurde die senseBox mit dem CeBIT Innovation Award in der Sonderkategorie „Digitales Lehren & Lernen“ ausgezeichnet. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Janto Trappe
Der Physiker und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar setzt sich dafür ein, das Jugendliche schon frühzeitig Programmieren lernen - wie hier am InfoSphere-Stand auf der Ideen Expo in Hannover. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Das myphotonics Laserlabyrinth aus LEGO®-Steinen stand 2015 im Make Light Lab im BMBF. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Frank Nürnberger
Das Buch „Licht und Spaß“ ist das erste Buch, das mit Hilfe von Make Light entstand. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Beim Make Light Wettbewerb (Make Light Challenge) von 2013 bis 2015 wurden die Gewinnerprojekte über Facebook ermittelt. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH
Die Gewinner des 2. Make Light Wettbewerbs wurden 2015 auf der HMI von Bundesfministerin Johanna Wanka und MAKE-Chefredakteur Daniel Bachfeld (re.) ausgezeichnet. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Leo Seidel

Termine

06.09.2018 - 07.09.2018 | Frankfurt am Main

Forum Citizen Science 2018

Alle Termine