DPP-Open

Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP) Open Know-how-Pool

Motivation

Die photonische Produktion spielt eine Schlüsselrolle bei der digitalen Transformation der industriellen Produktion. Photonen- bzw. laserbasierte Fertigungsverfahren arbeiten ohne Formwerkzeuge oder andere mechanische Werkzeuge. Auf Basis digitaler Daten können mit photonischen
Fertigungsverfahren verschiedene Materialien direkt aufgetragen oder abgetragen werden. Mit der Eigenschaft kleinste Stückzahlen und komplexeste Geometrien zu fertigen, bieten photonische Fertigungsverfahren ein außergewöhnliches Potential zur Ankopplung an (digitale) Wertschöpfungsketten sowie neue (digitale) Geschäftsmodelle.

Ziele und Vorgehen

Der Forschungscampus DPP setzt sich die hochqualitative Herstellung von individuellen Bauteilen unabhängig von ihrer Losgröße oder Geometrie mit digitalen Daten mittels Laserstrahlung zum Ziel.
In den drei definierten Kompetenzfeldern ,,Digital", ,,Photonic" und ,,Production" betreiben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen angewandte Grundlagenforschung zu Schlüsseltechnologien, -kompetenzen und -komponenten. In den beiden Anwendungsfeldern ,,Additive Production" und ,,Subtractive Production" werden diese evaluiert und prototypisch in industrielle Prozessketten integriert.

Innovation und Perspektiven

Langfristig strebt der Forschungscampus DPP die Etablierung eines Innovationsökosystems für die photonische Produktion am Standort Aachen an.
Die gemeinschaftliche, interdisziplinäre und langfristige Arbeit unter einem Dach ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Durch die räumliche Nähe findet so nicht nur der Transfer von explizitem Wissen statt, sondern vor allem auch der Austausch von implizitem Wissen, wie etwa von Vorgehensweisen und Methoden, aber auch von kulturellem Wissen und Erfahrungen.
 

Projektdetails

Koordinator

Dr.-Ing.Christian Hinke
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Steinbachstr. 7, 52074Aachen

Projektvolumen

ca. 10 Mio. € (zu 97,8% durch das BMBF gefördert)

Projektdauer

01.10.2020 - 30.09.2025

Projektpartner

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule AachenAachen
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT)Aachen
ACCESS e. V.Aachen
ESI Software Germany GmbHStuttgart
ModuleWorks GmbHAachen
ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH (assoziierter Partner)Aachen
Aconity GmbH (assoziierter Partner)Herzogenrath
Aixpath GmbH (assoziierter Partner)Aachen
Amphos GmbH (assoziierter Partner)Herzogenrath
BeAM S.A.S (assoziierter Partner)Strasbourg
BUSCH Microsystems Consult GmbH (assoziierter Partner)Langenlonsheim
Conbility GmbH (assoziierter Partner)Aachen
EdgeWave GmbH (assoziierter Partner)Würselen
EOS GmbH Electro Optical Systems (assoziierter Partner)Krailing
EXAPT Systemtechnik GmbH (assoziierter Partner)Aachen
Ford-Werke GmbH (assoziierter Partner)Aachen
GKN Sinter Metals Engineering GmbH (assoziierter Partner)Radevormwald
HEGLA GmbH & Co. KG (assoziierter Partner)Beverungen
Innolite GmbH (assoziierter Partner)Aachen
LightFab GmbH (assoziierter Partner)Aachen
MDI Advanced Processing GmbH (assoziierter Partner)Mainz
MTU Aero Engines AG (assoziierter Partner)München
Oerlikon Surface Solutions AG (assoziierter Partner)Pfäffikon
Saint-Gobain Sekurit Deutschland GmbH & Co. KG (assoziierter Partner)Aachen
SCANLAB GmbH (assoziierter Partner)Puchheim
Siemens AG (assoziierter Partner)Erlangen
SLM Solutions Group AG (assoziierter Partner)Lübeck
TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH (assoziierter Partner)Ditzingen
TRUMPF Photonic Components GmbH (assoziierter Partner)Aachen