LichtwerkstattPro

Lichtwerkstatt Pro – Open Photonik Innovationsprozesse in der Licht-Region Jena

Förderung offener Innovationsprozesse für photonische Technologien

Die Zusammenführung der Kreativwirtschaft und „Makern“ auf der einen Seite, sowie Wirtschaft und Wissenschaft auf der anderen Seite ist das Ziel des Verbundprojekts „Lichtwerkstatt Pro“. An den Standorten Jena und Mainz sollen durch offene, vielfältige und von Diversität geprägte Prozesse sowie durch die Einbindung bislang ungenutzter Kreativressourcen neue Innovationspfade und -potenziale der photonischen Technologien erschlossen werden. Dazu werden neue Formen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft, insbesondere neuartige Innovationsprozesse, die außerhalb unternehmenseigener Strukturen stattfinden, mit möglichst breiter Beteiligung externer Anwender und Experten erprobt und etabliert. Die mit dem Verbund assoziierten Unternehmen profitieren, da sie risikoreiche vorwettbewerbliche Forschung und Entwicklung extern testen, mit Kreativwirtschaft kooperieren und so Inventio-nen und Innovationen Dritter ermöglichen. Kreative und Maker erhalten Zugang zu Ausrüstung und Technik, um ihre Ideen auszuprobieren und zu testen.

Industriegetriebene Innovation durch Expertenkompetenz und Kreativformate

Das Gesamtziel der „Lichtwerkstatt Pro“ besteht darin, die Etablierung offener Innovationsprozesse auch in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Photonikbranche zukunftssicher zu verankern und nachhaltig wettbewerbsfähig zu machen. Eine weitere Zielstellung der „Licht-werkstatt Pro“ ist die Erforschung und Anwendung neuartiger Innovations- und Verwertungsketten bis hin zu konkreten Versuchsaufbauten. Das Vorhaben greift auf einen bereits weitgehend ausgestatteten Open Photonics Makerspace, eine Art Bastelwerkstatt für Kreative und Interessierte, in Jena zurück. Ein Schwerpunkt liegt in der Untersuchung der Anwenderfreundlichkeit und der verschiedenen Verwertungsstrategien photonischer Innovationsprojekte. Angestrebt werden eine nachhaltige Verankerung offener Innovationsprozesse und die Verbreitung von Grundelementen der Makerbewegung in den teilweise langjährig etablierten Unternehmensstrukturen und -prozessen von Photonikunternehmen. Speziell wurde der Schritt, klassische Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in der Photonik durch offene Innovationsprozesse so weiterzuentwickeln, dass sie über das Laborstadium hinaus in einen verwertungsnahen Status überführt werden können, bisher zu selten vollzogen. Dieser Herausforderung stellt sich das Verbundvorhaben „Lichtwerkstatt Pro“.

Ansprechpartner

Dr.Joachim Fröhlingsdorf
+49 211 6214-508

Projektdetails

Koordinator

Prof. Dr.Thomas Pertsch
Abbe Center of Photonics - Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 7743Jena
+49 3641 9-47560

Projektvolumen

ca. 587.000 € (Förderquote 88,6 %)

Projektdauer

01.07.2020 - 30.06.2023

Projektpartner

Abbe Center of Photonics - Friedrich-Schiller-Universität JenaJena
Lastronics GmbHJena
Hochschule MainzMainz