Make Light Workshops

Workshops

Gemeinsam Ideen entwickeln, Tüfteln, Programmieren, Basteln, Gestalten: In den Make Light Workshops gibt es Photonik zum Anfassen und Selbermachen.

Um die Photonik möglichst vielen Menschen nachhaltig näher zu bringen, unterstützt die Make Light Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung seit Herbst 2012 Workshops mit Photonik-Bezug. Das können beispielsweise Workshops sein, die typische FabLab-Werkzeuge wie Laserscanner, Lasercutter oder 3D-Drucker nutzen. Das Besondere dabei: Hier kann jeder zum Maker werden.

Ein weiterer Protagonist vieler Workshops sind kleine Mini-Computer, sogenannte Mikrocontroller. Mit ein paar Steckdrähten oder leitendem Garn können schon nach kurzer Zeit LEDs zum Leuchten gebracht werden. Doch das ist erst der Anfang – einmal das Prinzip und ein paar Programmiercodes verstanden, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. So können beispielsweise selbst gebaute Mikrocontroller-Autos zum Fahren gebracht werden oder LED-Farbthermometer entwickelt werden.

Besondere Make Light Workshops

Das „LED-Winkdings“ im November 2012 auf der Kofferdult in München war der erste Make Light Workshop. Das LED-Winkdings war von den Makern des ersten Make Light Camps als eines von drei Gewinnerprojekten ausgewählt worden.

Der FabScan ist ein Laserscanner zum Selberbauen. Im Januar 2013 fand dazu ein von Make Light unterstützter Workshop in einer Berufsschule in Oldenburg statt. Der FabScan entstand ursprünglich am FabLab Aachen (an der RWTH Aachen) und wurde von dem Maker Mario Lukas weiterentwickelt.

Der erste Make Light Arduino-Testworkshop fand im Dezember 2013 im Informatik Schülerlabor InfoSphere an der RWTH Aachen statt. Das InfoSphere-Team um Nadine Bergner hatte mit Unterstützung von Make Light ein komplettes didaktisches Arduino-Konzept erstellt. Damit veranstaltet das InfoSphere bis heute regelmäßig Feriencamps für Schüler.

Zudem fördert Make Light immer wieder Maker-Workshops an FabLabs wie z. B. „Dorkbot-Treffen“ oder „Instructable Build Nights“. Zu diesen Workshops treffen sich Maker in einem FabLab, um einen ganzen Abend lang – manchmal auch an mehreren Tagen oder Nächten – mit Hilfe von optischen Sensoren und LEDs neue Projekte zu kreieren.

Im Dezember 2014 und Januar 2015 fand ein „Kids print Germany“ 3D-Druck Workshop an einer Berliner Schule statt. Dort erlernten die Schülerinnen und Schüler einer Oberstufenklasse die Grundlagen von 3D-Druck und 3D-Scan von eingeladenen Spezialisten. Zudem wurde das gesamte Schulgebäude gescannt und beim Workshop einen Monat später den Schülern als 3D-Druck-Modell präsentiert.

Make Light fördert immer wieder senseBox-Workshops, mit denen jeder Bürger zum Klimaforscher werden kann. Die Sensorstation zum Selberbauen misst beispielsweise Daten wie Temperatur, Luftdruck oder UV-Einstrahlung und überträgt sie live für jeden einsehbar in die Internetkarte OpenSenseMap. Seit Juli 2015 sendet die kleine Sensorstation ihre Daten sogar von der Zugspitze aus.

Auf einem Workshop desProjekts myphotonics zur Maker Faire Hannover 2015 lernten schon Kinder, wie man Spiegelhalter aus LEGO-Steinen für ein Michelson-Laserinterferometer zusammen baut.

Die Fashion Tech-DesignerinLina Wassong baut LEDs geschickt in Kleidungsstücke ein. In verschiedenen Workshops, wie beispielsweise 2015 im #MakeLightLab, zeigt sie, wie jeder seine Kleidung zum Leuchten bringen kann.

 

Das „LED-Winkdings“ war das Gewinnerprojekt des ersten Make Light Camps. Der zugehörige Workshop fand im November 2012 auf der Kofferdult in München statt. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Make Light beteiligte sich an mehreren Maker-Treffen - die manchmal auch bis tief die Nacht gehen können wie hier im FabLab Aachen. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Bei einem „Kids print Germany“ Workshop an einer Berliner Schule Ende 2014 wurden den Jugendlichen die Grundlagen von Laserscannern und 3D-Druck beigebracht. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Seit 2013 gab es jede Menge Workshops von Make Light-Projekten, wie hier ein senseBox-Workshop im Make Light Lab im Bundesforschungsministerium zum Festival of Lights 2015. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Frank Nürnberger
Projection-Mapping-Workshop im Bundesforschungsministerium Berlin mit Staatssekretär Georg Schütte zum Festival of Lights 2016. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Frank Nürnberger
FabScan-Workhop im Januar 2013 an einer Berufsschule in Oldenburg. Der DIY-Laserscanner entstand am FabLab Aachen und wurde inzwischen vom Maker Mario Lukas erweitert. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Mit den Make Light Kits veranstaltet das Informatik Schülerlabor InfoSphere an der RWTH Aachen seit 2014 regelmäßig Photonik Feriencamps. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Das Ergebnis sahen die Schüler im Januar 2015: Jeder erhielt eine 3D-gedruckte Büste seines Kopfes. Zudem hatte ein 3D-Druck-Unternehmen das Schulgebäude ausgedruckt. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Leuchtende Kleidung gab es 2015 im Make Light Lab-Workshop mit Lina Wassong. Make Light hat bereits mehrere Workshops der Fashion-Tech Designerin unterstützt. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz
Make Light-Workshops sind bunt. Bild: VDI Technologiezentrum GmbH, Daniela Metz

Termine

27.09.2018 - 28.09.2018 | Osnabrück

Physics Teacher Day

Alle Termine