Sonderschau „Open Photonik“ - Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

13 Projekte der BMBF-Initiativen „Open Photonik“ und „Light Cares“ auf der LASER World of PHOTONICS 2017 in München.

Mit dem Gürtel aus dem Forschungsprojekt „Personal Photonics“, nehmen sehbehinderte Menschen ihre Umgebung als Vibrationsmuster wahr. Es ist eins von 13 Projekten aus den BMBF-Fördermaßnahmen „Open Photonik“ und „Light Cares“, welches auf der Sondershow „Open Photonik“ präsentiert wird. Foto: VDI Technologiezentrum/Leo Seidel

23.06.17

VDI Technologiezentrum GmbH

Eine einfach zu programmierende Wetterstation für jedermann, ein Gerät, das Sehbehinderten oder Blinden Digitalanzeigen vorliest, Hilfsmittel für Rheumakranke oder Menschen im Rollstuhl oder passgenaue und dabei individuell gestaltete Prothesen – alles aus dem 3D-Drucker. Diese und weitere innovative Ideen aus den Initiativen „Light Cares“ und „Open Photonik“ zeigt die Sonderschau des Bundesforschungsministeriums auf der LASER World of PHOTONICS 2017 in Halle B3.328. Alles zum Anfassen und Ausprobieren!

Mit dem Wettbewerb „Light Cares“ hat das Bundesforschungsministerium nach kreativen und kostengünstigen Ideen gesucht, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Herausgekommen sind zehn einfache, aber gute Ideen, wie der „ANSPRAKON“, der „Anzeige-SPRAch-KONverter“.

ANSPRAKON verbalisiert digitale Anzeigen für Sehbehinderte und Blinde

Mittlerweile gibt es viele Geräte wie Mikrowellen und Geschirrspülmaschinen mit Digitalanzeigen – schwierig für Sehbehinderte und Blinde. Der ANSPRAKON erfasst per Kamera die Anzeige, verarbeitet die Information über einen günstigen RasperryPi-Rechner und liest die Info vor. Das Gehäuse für das Hilfsmittel wird einfach per 3D-Druck hergestellt.

Individuelle Prothesen und Orthesen aus dem 3D-Drucker

Bei CustomDIYLimbs entwerfen Menschen mit Behinderung gemeinsam mit Orthopädietechnikern und Experten für 3D-Scantechnik ganz individuelle Prothesen oder Orthesen. Dabei geht es auch um ein persönliches, schönes Design, mit dem sich die Betroffenen identifizieren und wohlfühlen – Modelle, die es nicht im klassischen Handel zu kaufen gibt. Zum Projekt gehören auch Erklär-Videos und einfache Anleitungen, damit wirklich jeder eine Prothese oder Orthese fertigen kann.

Offener Innovationsprozess: Wetterdaten und photonische Geräte für jeden!

Einen ähnlichen „Open Innovation“-Ansatz, also den offenen Innovationsprozess, verfolgt auch die Initiative „Open Photonik“ – mit Ideen wie der senseBox, einer einfachen Wetterstation zum Selbstbauen. Die gesammelten Daten zu Luftdruck, Temperatur oder UV-Strahlung werden in eine Webseite, die senseMap, eingetragen. So entsteht eine Landkarte mit Informationen in einer Detailgenauigkeit, die ein einzelnes Forschungsprojekt gar nicht liefern könnte.

Die 13 Aussteller der Sondershow auf der diesjährigen Laser-und Photonik-Messe in Halle B3.328 bringen aber nicht nur ihre Exponate mit. Viele von ihnen laden dazu ein, selbst zum Maker zu werden – wie die Projektverantwortlichen von myphotonics: Sie bringen Komponenten von LEGO® oder Fischertechnik® mit, die zum Aufbau eigener optischer Systeme animieren sollen.

In dem Projekt geht es darum, optomechanische Komponenten zu konstruieren und optische Experimente umzusetzen – und zwar mit Hilfe von unterschiedlichen Baukastensystemen wie z.B. LEGO® und Fischertechnik®. Das Ziel wie bei allen „Open Photonik“-Projekten: die schweren und kostenintensiven mechanischen Bauteile in der Photonik durch leichte und kostengünstige Bausteine zu ersetzen – mit erstaunlichen Resultaten!

Weitere Informationen

Download Flyer zur Sonderschau "Open Innovation" mit allen 13 Projekten (PDF)

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd