Entwicklung von kostengünstigen OLEDs beschleunigen

EU-Projekt ENAB-SPOLED adressiert lösungsmittelprozessierte OLEDs für die Beleuchtung.

Bild 1: Inspektion von Komponenten zur OLED-Herstellung (Bild © Novaled)

Bild 2: Großflächige OLED-Kachel zur Beleuchtung (Bild © Novaled)

30.10.13

Verbundprojekt ENAB-SPOLED

Im kürzlich gestarteten europäischen ERA-Net+ Projekt für großflächige organische Elektronik mit dem Titel „ENAB-SPOLED“ arbeiten sechs führende europäische Firmen und Forschungsinstitute eng zusammen, um lösungsmittelprozessierte organische Leuchtdioden (OLEDs) zu erforschen. Ziel ist es, OLEDs zu konkurrenzfähigen Kosten für den Beleuchtungsmarkt herstellen zu können und damit einen funktionierenden Leuchtendemonstrator zu bauen.

Das Kooperationsprojekt dauert 2 Jahre mit einem Budget von 4 Millionen Euro und wird finanziell unterstützt durch das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das britische Technology Startegy Board (TSB), die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und die Europäische Kommission.

ENAB-SPOLED soll die Erforschung und Entwicklung von Beleuchtungsanwendungen basierend auf OLED-Technologie beschleunigen. Bis April 2015 arbeiten die Projektpartner an neuen organischen Materialien für Ladungsträgertransport und Emitter, neuen optischen Technologien für die Lichtführung und erforschen Herstellungstechnologien für lösungsmittelbasierte Prozessierung von OLEDs aus kleinen organischen Molekülen und Polymeren.

Auf der Material- und Bauteilseite arbeitet Novaled an lösungsmittelprozessierbaren dotierten Transportschichten zur optimalen Injektion und Transport von Ladungsträgern, die genauso gut sind wie vakuumprozessierte Transportschichten.

Cambridge Display Technology (CDT) erforscht und optimiert die Struktur der Bauteile und OLED-Panels unter Verwendung von hocheffizienten Materialien zur Weißlichtemission. Das Fraunhofer IAP nutzt seine Erfahrung zu polymeren Systemen, um lösungsmittelprozessierbare Transportschichten zu erforschen. Die Materialentwicklung wird unterstützt durch die Universität Durham mit fortschrittlichen spektroskopischen Untersuchungsmethoden.

Darüber hinaus wird TRIDONIC OLED-Panels in Module integrieren und zuverlässige Kontaktierungstechnologie untersuchen und die Modulsysteme mit optischen Strukturen zur Verbesserung der Lichtauskopplung versehen. Zumtobel integriert die Module in eine Leuchte mit einem intelligenten Lichtsteuerungs– und Anwesenheitsdetektionssystem.

Die lösungsmittelbasierte Herstellung soll dabei helfen, die Produktionskosten und den Materialverbrauch zur Herstellung organischer Leuchtdioden zu senken. Damit wird die organische Beleuchtungstechnologie noch konkurrenzfähiger zu etablierten Beleuchtungstechnologien wie LEDs.

„ENAB-SPOLED unterstützt das allgemeine Verständnis der Projektpartner in Hinblick auf die Bedürfnisse des OLED-Beleuchtungsmarkts“ sagt Jan Blochwitz-Nimoth, CSO der Novaled AG. „OLED-Beleuchtung kann nur erfolgreich sein, wenn dauerhaft die Herstellungskosten gesenkt und die Bauteileigenschaften weiter verbessert werden können. Dabei spielen lösungsmittelprozessierbare Schichten und polymere Emitter eine wichtige Rolle.“

Das Projekt wird die Vorteile und neuen Möglichkeiten der OLED-Technologie, wie blendfreie großflächige Leuchtfläche und Leuchtelemente inklusive Ansteuerungselektronik von weniger als 5mm Dicke demonstrieren.

ENAB-SPOLED Projektpartner sind

Über OLEDs

OLEDs (Organische Leuchtdioden) sind wenige Nanometer dünne (wenig Materialeinsatz) selbst strahlende flächige Lichtquellen, welche aus organischen Halbleitern (Schadstofffreiheit) bestehen. In einem extrem schnell wachsenden Markt spielen OLEDs die Schlüsselrolle für eine revolutionäre Entwicklung: den Traum von hauchdünnen, flexiblen, hocheffizienten Displays mit brillanten Farben und hohem Kontrast Realität werden zu lassen.

Organische Leuchtdioden kommen gegenwärtig zum Einsatz als Display in einigen Smartphones, Kameras und MP3‐Playern. Hinzu kommt ein gewaltiges Marktpotential im Bereich Beleuchtungen mit visionären Anwendungen. Für Beleuchtungsanwendungen ist der hohe Farbwiedergabeindex (CRI=90) und das warme natürliche Weißlicht besonders angenehm in der Wahrnehmung. OLEDs haben das Potential, noch effizienter als Energiesparlampen zu sein.

Ansprechpartner

Anke Lemke
Marketing & Communications
Novaled AG
+49 (0) 351 796 5819
anke.lemke@novaled.com

Weitere Informationen

Download Steckbrief EU-Projekt ENAB-SPOLED (PDF)

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd