Interaktive OLED-Datenbrille gewinnt Innovationspreis-IT 2013

Interaktive Datenbrille mit bi-direktionalen OLED-Mikrodisplays des Fraunhofer COMEDD gewinnt den Preis in der Kategorie Hardware.
Ein Mann und eine Frau von der Initiative Mittelstand vor einer orangenen Stellwand. Zwischen Ihnen steht Dr. Herold vom COMEDD, der die Datenbrille trägt.

Bild 1: Preisverleihung des Innovationspreises IT 2013 während der CeBIT 2013 (v.l.n.r.: Rainer Kölmel von der Initiative Mittelstand, Dr. Rigo Herold vom Fraunhofer COMEDD, Beate Heider von der Initiative Mittelstand) © Fraunhofer COMEDD

Schwarzer Käppie-Schirm, unter dem zwei rechteckige Mikrodisplays anstelle von Brillengläsern befestigt sind.

Bild 2: Interaktive Datenbrille mit bi-direktionalen OLED-Mikrodisplays © Fraunhofer COMEDD

Fotomontage, auf der der Gesichstausschnitt einer Frau nur um Ihr rechtes Auge herum zu sehen ist. Halb vor das Auge hält sie ein winziges, etwa Augengroßes und rechteckiges Mikrodisplay.

Bild 3: OLED Mikrodisplay © Fraunhofer COMEDD

11.03.13

Fraunhofer COMEDD, Dresden

Am 5. März 2013 wurden den Gewinnern der diesjährige Innovationspreis-IT 2013 der Initiative Mittelstand im Rahmen der CeBIT 2013 übergeben. Die interaktive OLED-Datenbrille des Fraunhofer COMEDD konnte den Wettbewerb in der Kategorie Hardware für sich entscheiden. Insgesamt gab es 4.900 Einreichungen in 40 Kategorien.

Die blickgesteuerte interaktive AR-Datenbrille ermöglicht dem Nutzer sowohl die Sicht auf die reale Welt als auch gleichzeitig auf zusätzliche virtuelle Informationen. Die Kamerafunktion im Display erfasst die Blickbewegungen und der Nutzer kann so die angezeigten virtuellen Informationen per Blick steuern, ähnlicheiner Computermaus. Im Entwicklungsteam waren als externe Partner das Fraunhofer IOSB für die Blickrichtungsverfolgung sowie die Firma Trivisio Prototyping GmbH für das Optikdesign beteiligt.

Dr. Rigo Herold, Systemdesigner am Fraunhofer COMEDD, hat die Datenbrille wesentlich mitentwickelt und freut sich sehr über die Anerkennung: „Dieser Preis zeigt insbesondere, dass neben Google auch in Deutschland intensiv an Datenbrillen geforscht wird und dass unsere Datenbrille demgegenüber mit der berührungslosen Augensteuerung ein sensationelles Alleinstellungsmerkmal besitzt. Ich danke ebenfalls unseren Partnern Fraunhofer IOSB und Trivisio.“

Die OLED-Datenbrille des Fraunhofer COMEDD hat eine Fachjury aus 100 Professoren, Wissenschaftlern,
Branchenvertretern, IT-Experten und Fachjournalisten überzeugen können, denn sie wurde allen gestellten Anforderungen gerecht: sie ist innovativ, praxisrelevant und speziell für mittelständische Unternehmen geeignet.

Datenbrillen finden in verschiedenen Bereichen Anwendung: z. B. in der Medizin oder als Unterstützung bei
Montagearbeiten, eigentlich bei allen Anwendungen, wo man freihändig arbeiten muss und gleichzeitig Informationen benötigt.

Für die Entwicklung von OLED Datenbrillen bietet Fraunhofer COMEDD sogenannte Evaluation-Kits (Entwicklungsumgebungen) an. Weitere Informationen befinden sich auf der Webseite der Datenbrille: http://www.interactive-see-through-hmd.de

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd