Forschungsförderung zieht Investitionen nach sich

BMBF-Staatssekretär Schütte legt Grundstein zum Erweiterungsbau der Jenoptik Diode Lab GmbH in Berlin Adlershof.

Bild 1: Grundsteinlegung zum Erweiterungsbau der Jenoptik Diode Lab GmbH (v. li): Dr. Michael Mertin, Vorstandsvorsitzenden der Jenoptik AG, Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Günther Tränkle, Leiter des Ferdinand-Braun-Instituts, Jens Leder, Arbeitgebervertreter und Verwaltungsrat Vorsorgekasse Hoesch, Dr. Jürgen Sebastian, Diode-Lab-Geschäftsführer (Copyright Jenoptik AG, Fotografin: Julia Treptow).

Bild 2: Firmengebäude der JENOPTIK Diode Lab GmbH in Berlin (Copyright Jenoptik AG).

12.12.11

VDI Technologiezentrum GmbH

Am heutigen Montag wurde in Berlin Adlershof der Grundstein für den Erweiterungsbau der Jenoptik Diode Lab GmbH gemeinsam vom Vorstandsvorsitzenden der Jenoptik AG, Dr. Michael Mertin, dem Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Dr. Georg Schütte, dem Diode-Lab-Geschäftsführer, Dr. Jürgen Sebastian, dem Leiter des Ferdinand-Braun-Instituts, Prof. Dr. Günther Tränkle und dem Arbeitgebervertreter der Vorsorgekasse Hoesch, Jens Leder,
 gelegt. Zuvor hatte Schütte bei einem Rundgang die Fertigungslinie der Diode Lab GmbH besichtigt. Unter den 80 geladenen Gästen waren Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Industrie sowie die Jenoptik-Belegschaft geladen.

In seinem Grußwort hob Schütte besonders den hohen Stellenwert von Forschung und Entwicklung hervor. Er wies auf den Erfolg der Forschungsförderung hin, die das BMBF als Public-Private-Partnership Modell verstehe, um im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung Innovationen „Made in Germany“ voranzutreiben und zukunftsträchtige Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen.

 

Im Bereich der Photonik wurde die Jenoptik Diode Lab GmbH in den vergangenen Jahren vom BMBF in zwei Verbundforschungsprojekten mit über einer halben Million Euro gefördert. Mit dem Erweiterungsbau geht Jenoptik nun den nächsten Schritt, um die Ergebnisse der Forschung in die Produktion zu überführen und die weltweit führende Position der deutschen Hersteller von Hightech-Laserkomponenten weiter auszubauen.

Der Jenoptik-Konzern investiert rund 10 Millionen Euro in die Erweiterung der Fertigung optoelektronischer Halbleiterbauelemente (so genannter Laserbarren) im Technologiepark Berlin-Adlershof. Die Fertigung wird mit modernster Produktionstechnik ausgestattet und automatisiert und ist auf die Bearbeitung von 4-Zoll-Wafern ausgelegt. Grund für den Erweiterungsbau ist die stark anziehende nationale und internationale Nachfrage, was die bisherigen Produktionskapazitäten an ihre Grenzen gebracht hat. Der Bedarf an Hochleistungs-Diodenlasern ist in den vergangenen Jahren vor allem aufgrund neuer Laseranwendungen deutlich gestiegen. Zunehmend werden Massenmärkte erobert, zum Beispiel bei der direkten Lasermaterialbearbeitung im industriellen Umfeld und im Bereich der Medizin/Ästhetik. Anfang 2013 soll die neue Fertigung am Standort Berlin in Betrieb gehen.

Jenoptik Diode Lab GmbH am Standort Berlin Adlershof
Die Jenoptik Diode Lab GmbH für Laser & Materialbearbeitung in Berlin entwickelt und produziert Halbleiterbauelemente für Diodenlaser, die im Konzern, bei der Jenoptik Laser GmbH in Jena, weiterverarbeitet werden und die Grundbausteine moderner Lasersysteme darstellen. Damit ist Jenoptik einer der wenigen weltweit agierenden Komplettanbieter für Hochleistungsdiodenlaser.
Die Jenoptik Diode Lab GmbH in Berlin-Adlershof wurde 2002 als Spin-off aus dem Ferdinand-Braun-Institut für Hochfrequenztechnik (FBH) gegründet. 2005 / 2006 wurden 14 Mio. EUR in den Produktionsstandort investiert. 2010 beschäftigte Jenoptik Diode Lab ca. 30 Mitarbeiter.
Die „Stadt der Wissenschaft“ Berlin Adlershof ist ein bedeutender Hochtechnologie-Standort.


Weitere Informationen
Aktuelle Pressemitteilung der Jenoptik AG vom 12.12.2011

Bilddownload
Download Bild 1 "Grundsteinlegung" in höherer Auflösung (JPG, 72 PPI,  Copyright Jenoptik AG, Fotografin: Julia Treptow)
Download Bild 2 "Firmengebäude Jenoptik Diode Lab" in höherer Auflösung (JPG, 72 PPI, Copyright Jenoptik AG)

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd