NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze eröffnet zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen

„Lukas Experimente für die Grundschule“ rund um die Optischen Technologien waren von Anfang an dabei.

Schulamtsdirektorin Brigitte Klöckner Hartstock (m) erläutert Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß (r) das Konzept von Lukas Forscherland.

NRW-Innovationsministerin Svenja Schulze (m) ließ sich von Schulamtsdirektorin Brigitte Klöckner Hartstock (r) und Dr. Christian Flüchter, VDI Technologiezentrum (l) in die Welt des Lichtes führen.

Die Kinder waren auf jeden Fall mit viel Interesse dabei, egal ob es in den Experimenten um den Aufbau eines Flachbildschirms...

...oder um die Konstruktion einer Glasfaserstrecke zur Übertragung von Lichtsignalen ging.

18.12.10

Essen

Kinder und Jugendliche in Essen und Umgebung haben ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Themen Naturwissenschaften und Technik. Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im Essener Hochschulstudienzentrum der FOM Hochschule für Oekonomie & Management am 17. Dezember 2010 eröffnet worden.

Die Initiative „Lukas Forscherland“ des BMBF war von Anfang an dabei. Die Experimentehefte rund um Glühwürmchen Luka samt Forscherkisten zu allen Bereichen der Optischen Technologien / Photonik stehen auf Initiative von Schulamtsdirektorin Brigitte Klöckner-Hartstock des Schulamtes Essen inzwischen in jeder Essener Grundschule zur Verfügung.

Das "MINT-Netzwerk Essen" ist landesweit bereits das 30. zdi-Zentrum. Es wird schulische und außerschulische Projekte entlang der gesamten Bildungskette anbieten. Träger des "MINT-Netzwerk Essen" ist das BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW). Partner sind die Stadt, viele Schulen, die Hochschulen und Wirtschaftsverbände. Zu den Angeboten in Essen gehören unter anderem kooperative Projekte unter Beteiligung von Ausbildungsfirmen, Lehrerfortbildungen beispielsweise zu HighTechfeldern wie Photonik oder Bionik, MINT-Freizeiten und Schnupperkurse zu verschiedenen Themen an Schulen und der Universität Duisburg-Essen. Auch die Bundesagentur für Arbeit wird das Programm des zdi-Zentrums unterstützen. Sie sieht in der gemeinsamen Förderung der vielen regionalen Partner eine ideale Plattform für eine vertiefte Berufs- und Studienorientierung.

Die Experimentehefte zum Bestellen oder als Download werden vom BMBF kostenlos zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen zu Lukas Forscherland und zu den Kursen finden sich unter www.lukasforscherland.de.


Weitere Informationen:
Pressemeldung Essen aktuell
Pressemeldung Innovation NRW

Bilder dieser Pressemeldung in hoher Auflösung:
Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Bildquelle: VDI Technologiezentrum GmbH
Fotograf: Heinz Worms HWF

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd