"Messen und prüfen mit optischen Verfahren" im Rahmen der Förderprogramme "Optische Technologien" und "Forschung für die Produktion von morgen"

Einreichungsfrist: 17.06.2006 - 15.09.2006

Die Prozesskontrolle in der industriellen Fertigung ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Produkte und Produktionsverfahren. Die Optischen Technologien bieten hierbei die Möglichkeit flexible, präzise, schnelle und berührungslos arbeitende Messsysteme zu realisieren. In vielen Bereichen der Produktionstechnologie und der Prozessüberwachung wird eine Erfassung der relevanten Messgrößen durch Optische Technologien überhaupt erst möglich. Die Anforderungen an Sensoren und Messverfahren für die Produktionstechnologie werden in den kommenden Jahren aufgrund von immer kürzeren Entwicklungszeiten, geringeren Losgrößen und steigender Variantenvielfalt weiter steigen. Durch Optische Technologien bieten sich deutschen Unternehmen Chancen, ihre Position am Weltmarkt durch frühzeitige Forschung und Entwicklung zu verstärken. Es besteht deshalb ein erhebliches Bundesinteresse an der Bereitstellung der technologischen Grundlagen zur Weiterentwicklung optischer Sensoren und Messsysteme.

Vorrangiges Anliegen der Bekanntmachung ist es, Vorhaben mit hohem volkswirtschaftlichem Potential zu initiieren, die letztlich zu wirtschaftlichem Wachstum und Beschäftigung in Deutschland führen. Daher fördert das BMBF Projekte, die völlig neue oder wesentlich verbesserte technische Lösungen zum Ziel haben und gleichzeitig bedeutendes Marktpotenzial besitzen. Die Forschungsarbeiten sollen auf konkrete Anwendungen abzielen. Kennzeichen der Projekte sind hohes Risiko und besondere Komplexität der Forschungsaufgabe. Hierfür sind ein inter- und multidisziplinäres Vorgehen und eine enge Zusammenarbeit von Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen für eine gemeinsame Lösung erforderlich. Vorhaben sollen entlang der Wertschöpfungskette strukturiert sein.

Insbesondere werden Forschungsarbeiten zu den drei folgenden thematischen Schwerpunkten gefördert:

Optische Messtechnik für Fertigungsprozesse

Neue Ansätze in folgenden Themenfeldern werden unterstützt:

  • Optische Mikrosensoren für die Integration in Werkzeuge und Fertigungssysteme;
  • Optische Messsysteme für die prozessintegrierbare schnelle zeitaufgelöste 3D-Formerfassung;

Optische Messsysteme für die Prozessüberwachung in der Pharma- und Lebensmittelindustrie

Vorhaben zu folgenden Themenfeldern werden vom BMBF unterstützt:

  • Überwachung der Qualität von Ausgangs-, Zwischen - und Endprodukten hinsichtlich Inhalt, Zustand und Kontamination;
  • Verfahren zur optisch gestützten Online-Kontrolle von pflanzlichen Inhaltsstoffen, zur Vorhersage des Ertrages und zur Bestimmung des Verfallsgrades.

Neuartige Mess- und Sensorprinzipien

Hierzu sollen insbesondere Vorhaben zu folgenden Themenfeldern unterstützt werden:

  • Hybridsensoren, die z. B. chemische und optische Sensorik miteinander verknüpfen;
  • Sensoren, die Nahfeld- und Quanteneffekte ausnutzen, um Messgrößen zu erfassen, die der optischen Sensorik bisher nicht zugänglich waren;
  • Miniaturisierte optische Sensoren, die eine rein optische Datenvorverarbeitung vornehmen und die Eigenschaften des Lichts als Präzisionsmessinstrument vollständig ausnutzen.

Mit der Abwicklung der Bekanntmachung hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung seinen folgenden Projektträger beauftragt:

VDI Technologiezentrum GmbH
Graf-Recke-Straße 84
40239 Düsseldorf

Ansprechpartner

Martin Sellhorst (Abteilung Laser- und Optikforschung)
Tel: 02 11 / 62 14 - 579
Fax: 02 11 / 62 14 - 484
E-Mail: sellhorst@vdi.de

Die komplette, verbindliche Bekanntmachung finden Sie auf der Internetseite des BMBF.

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd