Kommunikation - Photonik als Schlüsseltechnologie für das Gigabit Internet

Die optische Kommunikationstechnik ist das technologische Fundament des heutigen Internets. Die gigantischen Datenmengen, die wie selbstverständlich zwischen den Kontinenten übertragen werden, könnten ohne die Verwendung von Glasfasern nicht bewältigt werden. Dabei erfordert die unverändert rasante Entwicklung des Mediums Internet bereits kurzfristig den Ausbau der Glasfasernetze bis zum Teilnehmeranschluss. Dies wird einen sprunghaften Anstieg der Nachfrage nach optischen und optoelektronischen Bauelementen und Subsystemen zur Folge haben. Die Fähigkeit zur kostengünstigen Fertigung ist daher ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Egal ob wir jemanden anrufen, eine Email verschicken oder eine Webanwendung nutzen, immer werden optische Netze verwendet, um, unsichtbar für den Nutzer, die benötigten Daten schnell, sicher und zuverlässig zu transportieren. Zukünftig wird die Bedeutung optischer Netze noch weiter zunehmen: Allein der globale IP-Verkehr steigt mit einer Rate von mehr als 50 Prozent pro Jahr. Dieses rapide Wachstum führt zu einer immer stärkeren Auslastung der Kommunikationsnetze.

Während man das Rückgrat des Datenverkehrs - die Leitungen für mittlere und große Distanzen - längst auf optische Datenübertragung umgestellt hat, wurde dieser Schritt für das Zugangsnetzwerk, die so genannte "letzte Meile", die den Endkunden an das Kommunikationsnetz anbindet, bislang nicht vollzogen.

Die DSL-Techniken ermöglichten während der letzten zehn Jahre eine beträchtliche Steigerung der Übertragungsraten. Dabei konnten die verlegten Kupferkabel des Standard-Telefonanschlusses weiterhin benutzt werden.

Eine Umstellung des Zugangsnetzwerks auf optische Datenübertragung via Glasfaser ist jedoch in Folge der mittlerweile erreichten Grenzen kupfergebundener Datenübertragung zwingend notwendig geworden. Die meisten der großen europäischen Dienstanbieter haben ihre Planungen für eine zeitnahe großflächige Umstellung der Zugangsnetze auf Glasfaser konkretisiert und in begrenztem Umfang bereits mit der Verlegung von Glasfasern auf der letzten Meile begonnen.

Durch den Umstieg auf Glasfaser wird gleichzeitig der Bedarf nach Komponenten und Modulen für die optische Datenkommunikation für eben dieses Zugangsnetzwerk sprunghaft ansteigen. Da es sich hier nicht nur um einen nationalen, sondern einen globalen Prozess handelt, wird im Zuge dieses Umbruchs ein Multimilliardenmarkt für Komponenten der optischen Kommunikation entstehen.

Die Bedeutung optischer Datenübertragung geht jedoch über die Telekommunikation hinaus. Auch für Computersysteme oder zur Anlagensteuerung bietet die Photonik mittlerweile leistungsstarke Alternativen zum rein elektronischen Datentransport. Besonders dort, wo bei begrenztem Raum große Informationsmengen zu bewältigen sind, übertreffen so genannte optische Interconnects ihre elektronische Konkurrenz.

Die Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Breitbandzugangsnetze der nächsten Generation" und "Photonische Internet-Zugangsnetze der Zukunft" PIANO+ zielen auf innovative Technologien für das Zugangsnetz zweiter Generation für Übertragungsraten von 10GBit/s und darüber.

Weitere Projekte

Weitere Verbundprojekte aus dem F&E-Bereich "Kommunikation" im Rahmen des BMBF-Förderprogramms "Photonik Forschung Deutschland".-> mehr

Kommunikation - Nachrichten

Hier finden Sie alle Nachrichten rund um den Förderschwerpunkt "Kommunikation". -> mehr

Abgeschlossene Fördermaßnahmen

-> mehr

Ansprechpartner

Fußzeile

  • ResearchGATE's
  • Mister Wong
  • LinkaARENA
  • google.com
  • Webnews
  • YiggIt
  • Folkd